Gurdwara Sahib Kiel

Waheguru Ji Ka Khalsa

Waheguru Ji Ki Fateh

Gurdwara

Das Wort Gurdwara wird als „Gur-Dwa-raa“ ausgesprochen. Das Wort Gurdwara bedeutet wörtlich „Guru’s Tür“ oder „durch den Guru“. Sikhs kommen hierher, um zu lernen, wie man ein spirituelles und moralisches Leben führt und den Segen des Gurus erhält. Gurdwaras sind in der westlichen Welt allgemein als Gebetsstätten der Sikhs bekannt.

In einem Gurdwara kommt die Sangat (Gemeinschaft) zusammen, um Gottes Namen zu rezitieren, zu meditieren, Shabad Kirtan (Lobpreisungen) zu singen, die Erzählung von Überlieferungen (Katha) zu hören, Guru Granth Sahib Ji auf seinem Thron zu sehen und seine Worte (Hukam) zu hören (Darshan).​

Der Gurdwara steht allen Menschen offen. Genussmittel sind im Gurdwara strengstens verboten, insbesondere Tabak, Alkohol und Drogen. Vor dem Betreten eines Gurdwaras ziehen Besucher ihre Schuhe aus, waschen sich die Hände und bedecken ihren Kopf mit einem Tuch. Besucher eines Gurdwaras sollten zudem bedeckte und angemessene Kleidung tragen.

Über Uns

Der Gurdwara Sahib in Kiel wurde im Oktober 2010 gegründet. Seither kommt die Sangat aus Kiel und angrenzenden Orten jeden Sonntag zusammen, um sich den Lehren der Sikhi zu widmen. Es wird zusammen gebetet, im Anschluss Langar verteilt und gemeinschaftlich gegessen.

Die Initiative für die Gründung des Gurdwaras in Kiel kam von der bereits im Jahre 2008 gegründeten Indisch-Panjabi-Kultur-Gesellschaft e.V..

Kindern und Jugendlichen wird Sikhi von den älteren Glaubensmitgliedern Nahe gebracht und ihnen wird darüber hinaus Gurmukhi- und Kirtan- Unterricht (sonntags nach den Gebetszeiten) zur Verfügung gestellt.

Bei uns sind alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft oder Religionszugehörigkeit willkommen.

Fragen & Antworten

Lerne Sikhi besser kennen!

Sikh übersetzt bedeutet Schüler. Die Sikhs glauben an einen universellen Schöpfer – Ik Oankar , der alles erschafft, erhält und auflöst.

Die Menschheit hat den Ursprung des  allmächtigen Schöpfers und trägt dessen Licht in sich. Das Licht des Einen hat kein Geschlecht, Religion, Rasse, Nationalität oder sexuelle Orientierung. Das Ziel eines Sikh ist das Verbinden mit dem Schöpfer.

Ein Sikh glaubt an die Schriften, Lehren, Aussagen und Anweisungen der zehn Sikh Gurus und dem lebenden Shabad Guru, Guru Granth Sahib Ji. Auch an weitere Schriften wie Dasam Granth, Sarbloh Granth, Vaaran Bhai Gurdas Ji, Rehitname glaubt ein Sikh. Der Sikh lebt nach der Rehit Maryada (Verhaltenskodex).

Die Sikhs Glauben an Karma, jeder erntet was er in seinem Leben sät. Polytheismus (Anbetung von mehreren Göttern), Planetenanbetung und Verehrung, Fasten, leere Rituale, Aberglauben und das Kastensystem lehnt der Sikh Glaube ab.

Der Sikh Glaube lehrt den selbstlosen Dienst in der Gemeinschaft – Seva.

Die Sikhi entstand in dem 15. Jahrhundert, durch den ersten Guru, Guru Nanak Dev Ji. Er ist in Talwandi, im heutigen Nankana Sahib (Pakistan) auf Erden erschienen.

Er hatte 9 weitere Folger und der heutige lebende Guru der Sikhs ist Guru Granth Sahib Ji. Guru Nanak Dev Ji lehrte die Grundlagen des Lebens und wandte sich vom Kastensystem und der Unterdrückung der Frau ab.

Er reiste zu religiösen Zentren wie Tibet, Mekka und Sri Lanka. Dort verbreitete er seine Lehre von Einem Schöpfer, Gleichheit, Freiheit fern von Sklaverei und Unterdrückung.

In diesem Jahr 2023 feiern die Sikhs den 554. Jahrestag von Guru Nanak Dev Ji.

Die 3 Grundprinzipien von Guru Nanak Dev Ji in der Sikhi behinhalten: Kirat Karo, Naam Japo und Wand Chhako

Kirat Karo

Arbeite engagiert, aufrichtig und ehrenhaft für deinen Lebensunterhalt durch eigene körperliche oder geistige Anstrengung. Spreche stets die Wahrheit und führe ein Leben mit Anstand, hohen moralischen Werten und Spiritualität.

Naam Japo

Erinnere dich stets bei allem was du tust, an Gott. Ein Sikh soll seinen Geist und die göttliche Substanz, auf die Existenz und Realität Gottes und auf Naam richten. Dies geschieht in Form von Naam Japo (Rezitation / Chanten), Naam Simran (Meditation) oder Gurbani lesen. Der Sikh soll täglich die Nitnem Banis rezitieren, in Erinnerung an die Gnade und Kirpa des Allmächtigen.

Wand Chhako

Teile das, was du hast, mit anderen und den weniger Begünstigten in der Gesellschaft. Ein Sikh soll ein Teil seines Einkommens (auch Daswand ਦਸਵੰਧ genannt) selbstlos den weniger Begünstigten oder für wohltätige Projekte spenden. Essen, Reichtümer usw. sollen mit allen geteilt werden, ungeachtet der Kaste, des Glaubens, der Hautfarbe oder der Sexualität, indem sie Wand Chhako (Teilen und gemeinsam verzehren) praktizieren.

Die Sikhi ist der Weg der Gerechtigkeit. Wichtige Eigenschaften eines Sikhs sind Barmherzigkeit ਦਇਆ und Gerechtigkeit ਧਰਮੁ. Der Akt ein Tier zu töten und es dann nur für den Genuss zu verspeisen, ist grausam und unbarmherzig.

Ein Sikh sollte nicht von dem Genuss abhängig sein, denn die Ernährung ist nur ein Mittel, um den Körper aufrecht zu erhalten.

Tugenden, wie Barmherzigkeit und Gerechtigkeit, sind unter anderem wichtige Meilensteine auf dem Weg zu Gott.

Ein Sikh ernährt sich lakto-vegetarisch. Dies bedeutet, dass er neben Fleisch auch keine Eier und kein Fisch isst.

Das Konzept des Langar besteht darin, dass jeder, der eine Mahlzeit benötigt, unabhängig von seiner Kaste, seiner Klasse, seiner Religion und seinem Geschlecht, als Gast des Gurus willkommen ist und kostenlos eine Mahlzeit zu sich nehmen kann.

Das Konzept des Langars wurde vom ersten Guru, Guru Nanak Dev Ji, eingeführt. Seither wird mehreren Millionen Menschen tagtäglich in den Gurdwaras Nahrung serviert. 

Das Langar, vom Kochen bis zum Servieren des Essens, beruht nur auf freiwilligem Dienst. Dieser selbstlose Dienst wird Seva genannt. Die Seva spielt eine große Rolle in der Sikhi, denn durch sie wird unser Ego herabgesetzt.

Das Langar wird von allen Teilhabenden zusammen auf dem Boden verzehrt. Dies symbolisiert Gleichberechtigung. Unabhängig von der Herkunft und dem sozialen Status, egal, welcher Ethnie oder Religion angehört, alle sitzen gemeinsam auf einer Ebene und bekommen das gleiche Essen serviert.

Kaam ਕਾਮ (Lust), Krodh ਕਰੋਧ (Zorn), Lobh ਲੋਭ (Gier), Moh ਮੋਹ (Emotionale & Materielle Anhaftung), Hankar ਹੰਕਾਰਾ (Ego od. Stolz) werden im Sikhi als die sogenannten 5 Diebe bezeichnet. Sie stellen die Hauptschwächen der menschlichen Persönlichkeit dar. Sie stehen im Widerspruch zu ihrer spirituellen Essenz.

Diese 5 Diebe erschweren bzw. halten den Menschen davon ab eins mit dem Schöpfer zu werden. Du musst sie dein ganzes Leben lang bekämpfen. Ehrlichkeit ist die beste Strategie im Kampf gegen diese fünf Diebe.

Für weitere fundierte Informationen über Sikhi in der deutschen Sprache können Sie den Social-Media-Kanal von Sikhi2Go besuchen. 

Einblicke

Playlist

7 Videos

Zitate

aus dem Sri Guru Granth Sahib Ji
Sri Guru Granth Sahib Ji, Seite 259, Zeile 17
Weiterlesen
Hege keinen Hass gegen irgendjemanden. In jedem einzelnen Herzen ist Gott enthalten.
Sri Guru Granth Sahib Ji, Seite 260, Zeile 9
Weiterlesen
Wenn Egoismus und Hochmut verschwunden sind, kehrt Frieden ein, und Geist und Körper werden geheilt.
Sri Guru Granth Sahib Ji, Seite 4, Zeile 13
Weiterlesen
Tugend und Laster entstehen nicht durch bloße Worte, sondern durch immer wiederholte Handlungen, die sich in die Seele einprägen. Du wirst ernten, was du säst.
Sri Guru Granth Sahib Ji, Seite 473
Weiterlesen
Warum also sollte man die Frau schlecht nennen? Von ihr werden Könige geboren. Von einer Frau werden Frauen geboren; ohne die Frau gäbe es überhaupt niemanden.
Sri Guru Granth Sahib Ji, Seite 6
Weiterlesen
Wenn du deinen Geist eroberst, eroberst du die Welt.

Hukamnama

täglich direkt vom Sri Harmandir Sahib in Amritsar (Golden Temple)

Date: 19 July 2024

Sri Guru Granth Sahib Ji, Ang 696


ਜੈਤਸਰੀ ਮਹਲਾ ੪ ਘਰੁ ੧ ਚਉਪਦੇ ॥

jaitasaree mahalaa 4 ghar 1 chaupade |

Jaitsree, Fourth Mehl, First House, Chau-Padhay:

ੴ ਸਤਿਗੁਰ ਪ੍ਰਸਾਦਿ ॥

ik oankaar satigur prasaad |

One Universal Creator God. By The Grace Of The True Guru:

ਮੇਰੈ ਹੀਅਰੈ ਰਤਨੁ ਨਾਮੁ ਹਰਿ ਬਸਿਆ ਗੁਰਿ ਹਾਥੁ ਧਰਿਓ ਮੇਰੈ ਮਾਥਾ ॥

merai heearai ratan naam har basiaa gur haath dhario merai maathaa |

The Jewel of the Lord's Name abides within my heart; the Guru has placed His hand on my forehead.

ਜਨਮ ਜਨਮ ਕੇ ਕਿਲਬਿਖ ਦੁਖ ਉਤਰੇ ਗੁਰਿ ਨਾਮੁ ਦੀਓ ਰਿਨੁ ਲਾਥਾ ॥੧॥

janam janam ke kilabikh dukh utare gur naam deeo rin laathaa |1|

The sins and pains of countless incarnations have been cast out. The Guru has blessed me with the Naam, the Name of the Lord, and my debt has been paid off. ||1||

ਮੇਰੇ ਮਨ ਭਜੁ ਰਾਮ ਨਾਮੁ ਸਭਿ ਅਰਥਾ ॥

mere man bhaj raam naam sabh arathaa |

O my mind, vibrate the Lord's Name, and all your affairs shall be resolved.

ਗੁਰਿ ਪੂਰੈ ਹਰਿ ਨਾਮੁ ਦ੍ਰਿੜਾਇਆ ਬਿਨੁ ਨਾਵੈ ਜੀਵਨੁ ਬਿਰਥਾ ॥ ਰਹਾਉ ॥

gur poorai har naam drirraaeaa bin naavai jeevan birathaa | rahaau |

The Perfect Guru has implanted the Lord's Name within me; without the Name, life is useless. ||Pause||

ਬਿਨੁ ਗੁਰ ਮੂੜ ਭਏ ਹੈ ਮਨਮੁਖ ਤੇ ਮੋਹ ਮਾਇਆ ਨਿਤ ਫਾਥਾ ॥

bin gur moorr bhe hai manamukh te moh maaeaa nit faathaa |

Without the Guru, the self-willed manmukhs are foolish and ignorant; they are forever entangled in emotional attachment to Maya.

ਤਿਨ ਸਾਧੂ ਚਰਣ ਨ ਸੇਵੇ ਕਬਹੂ ਤਿਨ ਸਭੁ ਜਨਮੁ ਅਕਾਥਾ ॥੨॥

tin saadhoo charan na seve kabahoo tin sabh janam akaathaa |2|

They never serve the feet of the Holy; their lives are totally useless. ||2||

ਜਿਨ ਸਾਧੂ ਚਰਣ ਸਾਧ ਪਗ ਸੇਵੇ ਤਿਨ ਸਫਲਿਓ ਜਨਮੁ ਸਨਾਥਾ ॥

jin saadhoo charan saadh pag seve tin safalio janam sanaathaa |

Those who serve at the feet of the Holy, the feet of the Holy, their lives are made fruitful, and they belong to the Lord.

ਮੋ ਕਉ ਕੀਜੈ ਦਾਸੁ ਦਾਸ ਦਾਸਨ ਕੋ ਹਰਿ ਦਇਆ ਧਾਰਿ ਜਗੰਨਾਥਾ ॥੩॥

mo kau keejai daas daas daasan ko har deaa dhaar jaganaathaa |3|

Make me the slave of the slave of the slaves of the Lord; bless me with Your Mercy, O Lord of the Universe. ||3||

ਹਮ ਅੰਧੁਲੇ ਗਿਆਨਹੀਨ ਅਗਿਆਨੀ ਕਿਉ ਚਾਲਹ ਮਾਰਗਿ ਪੰਥਾ ॥

ham andhule giaanaheen agiaanee kiau chaalah maarag panthaa |

I am blind, ignorant and totally without wisdom; how can I walk on the Path?

ਹਮ ਅੰਧੁਲੇ ਕਉ ਗੁਰ ਅੰਚਲੁ ਦੀਜੈ ਜਨ ਨਾਨਕ ਚਲਹ ਮਿਲੰਥਾ ॥੪॥੧॥

ham andhule kau gur anchal deejai jan naanak chalah milanthaa |4|1|

I am blind - O Guru, please let me grasp the hem of Your robe, so that servant Nanak may walk in harmony with You. ||4||1||

Kontakt

Besuchszeiten

10:00 Uhr – 15:00 Uhr
Sonntag

Anschrift

Diedrichstraße 2
24143 Kiel
2. Etage Zimmer 28/29
(2nd floor room 28/29) 

Kontakt

Mobil: +49 172 4511701 
E-Mail: info@gurdwara-kiel.de

Hukamnama

Hukamnama ist ein Befehl (Nachricht), der aus dem Sri Guru Granth Sahib Ji gelesen wird. Der Leser schlägt die „Angs“ (Seiten) unwillkürlich auf und liest den Shabad (Hymne), der erscheint, laut vor. Dies ist eine direkte Botschaft von Guru Ji an die Zuhörer.